5. August 2021 19:00, Altes Gefängnis Freising, Obere Domberggasse 16, 85354 Freising

Freisinger Tibet-Stammtisch entfällt leider im August

Wegen allgemeiner Urlaubsstimmung entfällt der Stammtisch im August  Mehr...

2. September 2021 19:00, Altes Gefängnis Freising, Obere Domberggasse 16, 85354 Freising

Freisinger Tibet-Stammtisch

heute am Do 2.September 19:00 treffen wir uns wieder zum Tibet-Stammtisch im Freisinger Alten Gefängnis zum Austausch von Aktualitäten, der Organisation der Freisinger Tibet-Tage, den Wahlprüfsteinen für die... Mehr...

Für die Rechte des tibetischen Volkes - Für eine Lösung des Tibet-Konflikts

Tibetische Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl 2021

Seit über 60 Jahren setzen sich Tibeter*innen durch friedlichen Widerstand für die Wahrung der tibetischen Kultur und Sprache sowie eine echte politische Teilhabe in Tibet ein. Die tibetische Exilregierung („Central Tibetan Administration“, CTA) sucht kontinuierlich den Dialog mit der chinesischen Regierung und wird sich auch unter der Führung des neu gewählten Präsidenten Penpa Tsering weiterhin darum bemühen, auf diplomatischem Weg eine Lösung für den Tibet-Konflikt zu finden. Währenddessen leiden Tibeter*innen weiterhin unter den massiven Repressionen der chinesischen Regierung. Tibet ist für unabhängige Beobachter komplett abgeschottet und eine freie Berichterstattung ist vor Ort nicht möglich. Ideologische Indoktrination ist allgegenwertig, ob in Städten oder Dörfern, Klöstern, Schulen, Universitäten oder den staatlichen Medien. Die tibetische Kultur ist in ihrer Existenz bedroht.
Als einer der wichtigsten Handelspartner Chinas kann besonders Deutschland in der Vermittlung einer friedlichen Lösung des Tibet-Konflikts eine Schlüsselrolle spielen. Tibeter*innen in Tibet und im Exil weltweit sind mehr denn je darauf angewiesen, dass die sich zunehmend verschlechternde Menschenrechtslage in Tibet die Aufmerksamkeit und Unterstützung der internationalen Staatengemeinschaft erfährt – gerade in Zeiten, in denen China immer aggressiver und dominanter auf der Weltbühne auftritt.
Zur Wahl des Deutschen Bundestages im September 2021 wollen viele Wählerinnen und Wähler im Wahlbezirk Freisings wissen, wie sich die möglichen Abgeordneten des Wahlbezirks zum Tibet-Konflikt und gegenüber Chinas weltweiten Übergriffen verhalten wollen. Die Regionalgruppe Freising der Tibet Initiative Deutschland e.V. bittet deshalb um die Beantwortung der acht Wahlprüfsteine bis 29.8.
Bis zur ersten Deadline am 25.7. war erst eine Antwort eingegangen gewesen. Keine Antwort ist freilich auch eine Antwort.
Ab da werden wir an dieser Stelle die Antworten der BundestagskandidatInnen dokumentieren.